Geschäftsberichte

Zahlen, Daten, Fakten für ein besseres Image. Das lohnt sich auch, wenn man nicht muss.

Viele Unternehmen, die nicht zur Vorlage eines Geschäftsberichts verpflichtet sind, nutzen dennoch den Rahmen eines Unternehmensreports, um ihre Kompetenz und Leistungsfähigkeit mit Zahlen, Daten und Fakten zu unterstreichen. Werden die Inhalte gut aufbereitet und grafisch attraktiv präsentiert, entsteht ein Bericht, der den Leser fesselt und das Image des Unternehmens stärkt.

Nachhaltigkeitsberichte

In den letzten Jahren wurde das unternehmerische Berichtswesen um Nachhaltigkeitsberichte erweitert. In ihnen geben Firmen Rechenschaft über die ökologischen und sozialen Folgen ihres Tuns und stellen sich damit ihrer Verantwortung als Corporate Citizen. Es gibt mittlerweile zahlreiche Standards, nach denen ein Nachhaltigkeitsbericht erstellt werden kann. Großunternehmen orientieren sich zum Teil an den Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI). Unternehmen, die besonderes Gewicht auf soziale Nachhaltigkeit legen, können sich an den Richtlinien der Gemeinwohlökonomie orientieren. Hasecke hat bei der Erstellung des Nachhaltigkeitsberichts der Hostsharing eG Erfahrungen mit der Gemeinwohl-Matrix gemacht.

Imagebildung

Geschäftsberichte, Unternehmensberichte und Nachhaltigkeitsberichte enthalten neben den Pflichttexten und dem Zahlenwerk teilweise umfangreiche Passagen, die auch in einer Imagebroschüre Platz finden könnten. Das Berichtswesen ist aufgrund der Verpflichtung zur Wahrheit und der Faktenorientierung ein besonders glaubwürdiges Element der Imagebildung.

Jan Ulrich Hasecke konzipiert und koordiniert die Erstellung Ihrer Berichte von der ersten Idee bis hin zur Drucklegung.

Das könnte Sie auch interessieren

Bringen Sie das Wesen Ihres Unternehmens zu Papier. Hasecke begleitet Sie auf dem Weg der Selbstfindung. weiter…