Erweiterbarkeit von Plone

Plone ist in der Grundversion ein überaus leistungsfähiges System mit zahlreiche einzigartigen Funktionen. Eine seiner größten Stärken ist aber seine Erweiterbarkeit.

Erweiterungen werden in Form von »Zusatzprodukten« im Konfigurationsmenü installiert (siehe Kapitel Erweiterungen).

Auf der Homepage des Plone-Projekts finden Sie einen Katalog der verfügbaren Zusatzprodukte (englisch »Add-on Products«), der nach Kategorien und Versionen durchsuchbar ist. Bei der Auswahl eines Zusatzproduktes ist es wichtig, darauf zu achten, dass es mit der im Einsatz befindlichen Plone-Version kompatibel ist und mit der entsprechenden Version getestet wurde.

Auf plone.org finden Sie auch zu jedem Zusatzprodukt die entsprechende Installationsanweisung. Die Installation erfolgt in der Regel immer über eine Modifikation der Datei buildout.cfg im Installationsverzeichnis. Wenn Sie Plone mit Hilfe eines Unified Installers installiert haben, finden Sie in der Datei ausführliche Kommentare in Englisch. Die Datei ist in mehrere Abschnitte unterteilt, die durch Bezeichnungen in eckigen Klammern gekennzeichnet sind. Der erste Abschnitt lautet [buildout]. Dort finden Sie einen Unterabschnitt mit Namen »eggs«. Hier tragen Sie das gewünschte Zusatzprodukt ein. Die Programmmodule, aus denen sich Plone aufbaut, werden in so genannten Eggs verteilt. Das Egg für Plone ist in dem Abschnitt »eggs« bereits eingetragen.

[buildout]
...
eggs =
  Plone

Wenn Sie nun beispielsweise PloneFormGen installieren möchten, tragen Sie das Egg an dieser Stelle ein. Die Schreibweise muss dabei dem Format Namensraum.Modulname entsprechen. Der Namensraum von PloneFormGen ist »Products« und der Modulname »PloneFormGen«. Der entsprechende Eintrag muss also folgendermaßen lauten:

[buildout]
...
eggs =
  Plone
  Products.PloneFormGen

Speichern Sie die Datei und rufen Sie in der Kommandozeile das Programm buildout auf. Unter Linux könnte der Aufruf so aussehen:

cd $HOME/Plone/zinstance
./bin/buildout

Buildout wird daraufhin das Egg Products.PloneFormGen sowie weitere Eggs, von denen PloneFormGend abhängig ist, herunterladen und installieren

Wenn der Namensraum des Zusatzproduktes nicht »Products« lautet, muss in der Datei buildout.cfg ein weiterer Eintrag erfolgen. Werden Zusatzprodukte außerhalb des Namensraumes »Products« installiert, werden die Konfigurationsdaten der Zusatzprodukte nicht automatisch eingelesen. Dies hat zur Folge, dass die Eggs zwar heruntergeladen, im Konfigurationsbereich aber nicht zur Installation bereitgestellt werden. Das Produkt »PloneTrueGallery«, das attraktive Funktionen für ein Fotoalbum bereitstellt, wird beispielsweise unter dem Namensraum »collective« vertrieben. Mit diesem Namensraum werden Beiträge der Plone-Community bezeichnet. Der entsprechende Zusatzeintrag in buildout.cfg lautet:

[buildout]
...
eggs =
  Plone
  collective.plonetruegallery

zcml =
  collective.plonetruegallery

Produkte aus anderen Namensräumen als »Products« müssen also an zwei Stellen in der Datei buildout.cfg eingetragen werden. Nach dem Abspeichern rufen Sie buildout auf und finden das Zusatzprodukt anschließend im Konfigurationsmenü im Bereich »Zusatzprodukte« vor, wo Sie es, wie in Kapitel Erweiterungen beschrieben, in der Plone-Website installieren können.

Weiterempfehlen

Vorheriges Thema

Zope-Management-Oberfläche

Nächstes Thema

PloneFormGen

Diese Seite
Unterstützer

Hochschulrechenzentrum Universität Bonn
Unterstützer werden…

Fehler gefunden?

Im Bugtracker melden