Imagebroschüre für das CMS Plone

Gemeinsam mit dem Grafiker Armin Stroß-Radschinski entwickelt Jan Ulrich Hasecke eine Imagebroschüre für das Open Source CMS Plone.

Da die erste Auflage der Broschüre bereits nach anderthalb Jahren vergriffen war, beschloss der DZUG e.V. anlässlich des World Plone Day eine zweite überarbeitete Auflage zu drucken. Das Team der ersten Auflage, Armin-Stroß-Radschinski (Grafik/Produktion) und Jan Ulrich Hasecke (Konzeption/Text), begann im März 2011 mit der Überarbeitung der Broschüre. Mit moderaten Veränderungen gelang es ihnen, die Broschüre noch ansprechender und informativer zu gestalten.

Der Titel der Broschüre wurde dem neuen CD der Projekthomepage angepasst. Das neue Key-Visual unterstreicht die Benutzerfreundlichkeit und leichte Bedienbarkeit des Enterprise-Content-Management-Systems.

Um die Imagewirkung der redaktionellen Inhalte zu erhöhen, wurden die Anzeigen, die in der ersten Auflage über alle Seiten verstreut waren, in einem Block am Ende der Broschüre zusammengefasst. Dies verbessert jedoch nicht nur den Lesefluss im redaktionellen Teil der Broschüre. Auch die Suche nach einem kompetenten Dienstleister im Anzeigenteil gestaltet sich für den Leser durch die Neuordnung leichter.

Der Raum für Referenzen wurde im Vergleich zur Vorgängerbroschüre verdoppelt. Die nun insgesamt 19 Referenzen zeigen die ganze Bandbreite der Nutzungsmöglichkeiten von Plone. Dabei wird die herausragende Stellung, die Plone an deutschen Hochschulen genießt, durch ein eigenes Kapitel mit fünf Referenzen aus dem universitären Bereich eindrucksvoll unterstrichen.

Um mehr Referenzen abbilden zu können, musste die Seitenzahl der Broschüre erhöht werden. Diese Erweiterung des Seitenumfangs konnte aufgrund der großen Nachfrage nach Anzeigen gegenfinanziert werden, sodass für den Verein keine zusätzlichen Kosten entstanden.

Mit der neuen Broschüre verfügt die Plone-Community über ein hochwertiges Kommunikationsmittel, mit dem sie anspruchsvolle Kunden in Unternehmen und Organisationen ansprechen kann. Neben dem World Plone Day wird die Broschüre voraussichtlich beim Linuxtag in Berlin, der FrOSCon in Bonn und der PyCON DE in Leipzig zum Einsatz kommen.